Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Schwangerschaftsfotos: Die Freude aufs Kind auf Bildern festhalten

Den Babybauch präsentieren, die Schönheit und den Stolz der kommenden Mutterschaft künstlerisch zelebrieren – das macht Schwangerschaftsfotos aus. Die Motivation für das Fotoshooting mit dem Kind im Leib kann unterschiedlich ausfallen: Vielleicht willst du diesen Moment einfach festhalten oder dokumentieren? Oder aber du willst deinen Körper stolz vorzeigen? Ästhetik hat viele Formen und ein Babybauch kann definitiv eine davon sein. Mit dem richtigen Fotostudio oder den richtigen Kenntnissen zum Selbermachen gelingen dir tolle Bilder, die deine Familiengalerie oder das Fotoalbum abrunden. Schwangerschaftsbilder sind Familienerlebnis, sinnliche Kunst oder auch nüchterne Dokumentation. Das liegt ganz bei dir.

Wann sollte ein Fotoshooting für Schwangerschaftsfotos stattfinden?

Der Wunsch nach schönen Schwangerschaftsbildern ist verständlich. Für optimale Bilder sind dabei zwei Faktoren ausschlaggebend:

  1. wie wohl sich die schwangere Person mit dem Babybauch fühlt
  2. der optimale Zeitpunkt

Wie bei jedem Shooting gilt: Wenn du als fotografierte Person eigentlich gar nicht möchtest, werden die Bilder auch nicht gut. Andererseits kann ein Fotoshooting dabei helfen, Unsicherheiten bezüglich des eigenen veränderten Körpers zu begreifen und abzubauen. Der ideale Zeitpunkt für das Shooting ist oftmals das letzte Schwangerschaftsdrittel. Hier ist der Schwangerschaftsbauch voll ausgebildet und schwangere Frauen haben sich meistens daran gewöhnt. Tollen Bildern steht dann nichts im Wege. Hilfreich für positive und ästhetische Bilder ist natürlich auch die Vorfreude auf das Kind.

Wie setze ich einen Babybauch gut in Szene?

Portrait, Froschperspektive, von oben herab oder im Profil? Jeder Mensch wirkt auf Bildern unterschiedlich. Für ästhetisch anspruchsvolle Schwangerschaftsfotos sind eine Beratung und ein bisschen Ausprobieren im Fotostudio unerlässlich. Beliebt sind auch Aufnahmen in Schwarz-weiss, denn damit lassen sich Problemzonen kaschieren, Wölbungen hervorheben und das gesamte Bild ruhiger stimmen. Besonders beliebt sind Aufnahmen im Halbportrait oder circa ab Hüfthöhe und leicht seitlich. Aber auch das Stilisieren von Schwangerschaftsbildern zu Familienfotos, etwa mit den schon vorhandenen Kindern zusammen, ist eine tolle Möglichkeit. Hier liegt dann der Fokus auf dem Bund der Familie und nicht so sehr auf der Schwangeren. Wenn du selbst schwanger bist und über Schwangerschaftsfotografie nachdenkst, mach dir einmal Gedanken darüber, wie du dich und deinen Bauch gern in Szene setzen möchtest. Und auch die Frage, ob du Make-up benutzen willst oder nicht, musst du für dich beantworten. Wenn du dich von einem Fotografen beraten lässt, schau dir auch sein Portfolio für Inspirationen und Eindrücke an.

Welche Kleider sollte ich für die Schwangerschaftsfotografie tragen?

Bei der Wahl der Kleider gilt: worin du dich wohl fühlst. Paare greifen beispielsweise gern auf aufeinander abgestimmte Kleidung zurück. Aber auch Sinnliches ist erlaubt. Bei Familienbildern ist besonders selbstbewusste Alltags- oder Wohlfühlkleidung eine gute Möglichkeit. Aber auch Kostüme oder Nacktheit können zieren. Hauptsache, du und dein Babybauch stehen im Fokus und du bist zufrieden mit dem Ergebnis. Ein erfahrener und auf Schwangerschaftsfotografie spezialisierter Fotograf hilft gern weiter. Und auch dein Partner kann unterstützend wirken.

Was ist Newborn-Fotografie?

Die Newborn-Fotografie kommt nach der eigentlichen Schwangerschaftsfotografie. Es handelt sich um Neugeborenenfotografie, die in der Regel wenige Tage oder Wochen nach der Geburt stattfindet. So wird die erste Lebenszeit deines Kindes festgehalten. In Anbetracht der rasanten körperlichen und persönlichen Entwicklung, die Babys und Kleinkinder in ihren ersten Jahren durchmachen, kann es schön sein, sich anhand der Bilder deines Newborn einmal zurück zu erinnern an die Zeit kurz nach der Geburt. Die Neugeborenenfotografie kann als Anschluss zur Schwangerschaftsfotografie betrachtet werden.

Was ist bei Babyfotos zu beachten?

Babyfotos sind eine Wissenschaft für sich. Denn einige Babys haben überhaupt kein Problem damit, sich beruhigen und in Szene setzen zu lassen. Wieder andere reagieren empfindlich auf das Licht, die Geräte und das ganze Prozedere. Wenn du merkst, dass dein Nachwuchs sich sichtlich unwohl dabei fühlt, ist die Babyfotografie vielleicht nicht die beste Idee. Gute Babyfotos gelingen eben besser, wenn das Baby sich auch wohl fühlt. Besonders schön sind oftmals Aufnahmen schlafender Kinder.

Sind Schwangerschaftsfotos eine tolle Ergänzung für die Galerie der Familie?

Die kommende Mutterschaft ist ein Grund zur Freude. Entsprechend sind viele Schwangerschaftsfotos auch tolles Material fürs Familienalbum oder für Bilder daheim. Bei Schwangerschaftsfotos kann es um dich und deinen Körper gehen oder auch um die Familie. In letzterem Falle sind die Bilder prädestiniert fürs Familienalbum.

Kann ich die Babyfotografie selber machen?

Ein Fotoshooting muss nicht zwingend bei einem ausgebildeten Fotografen stattfinden. Es gibt auch die Möglichkeit, das allein oder mit dem Partner zu tun. Ein bisschen Ahnung von Fotografie sowie die technische Ausstattung sind aber hilfreich. Vermutlich hast du daheim und mit Amateurwissen nicht die Möglichkeiten, die ein professionelles Fotostudio dir bietet. Wenn du allerdings einfach nur daran interessiert bist, die Veränderungen deines Körpers zu dokumentieren, dann können dir auch entsprechende Apps für die Schwangerschaftsfotografie im Selfie-Format genügen.

Das könnte dich auch interessieren

360 Grad Kamera - Professionelle Fotos und Videos mit Rundumblick

Das Ziel aller 360-Grad-Kameratechnologien ist die Aufnahme von Rundum-Bildern. Den meisten Menschen dürften Kameras mit einem Fischaugen-Objektiv bekannt sein. Die Zusammenstellung der Einzelbilder zu einer Panoramaaufnahme oder einem Film erfolgt dabei durch eine spezielle Technik und Software. Die Bildauflösung (in Megapixeln) von 360-Grad-Bildern ist ähnlich der von digitalen SLR-Panorama-Kameras. Ein Schwachpunkt, mit dem eine Komponente der Modelle dennoch behaftet ist, ist ein relativ bescheidener interner Speicher (in GB). Viele 360-Grad-Kameras zeichnen mit 4k auf, und grosse Speicherkarten stossen schnell an ihre Grenzen. Eine ganz bemerkenswerte Anwendung ist der Einsatz als Drohnenkamera.

Bilder freistellen wie ein Profi

Bilder freistellen, also den Hintergrund verschwinden lassen, um nur ein Objekt als Ergebnis zu erhalten, gehört zu den etwas fortgeschritteneren Fähigkeiten einer Software zur Bildbearbeitung. Derartig freigestellte Objekte werden in der Werbung, insbesondere bei der Erstellung einer Website benötigt. Auf diese Weise kann beispielsweise das Logo deiner Firma als Wasserzeichen verwendet werden, du kannst aus einer Fotografie störende Bereiche entfernen oder deine eigenen Fotos vor unberechtigter Verwendung schützen, indem du ein freigestelltes Logo halbtransparent darüber legst. Um Bilder freistellen zu können, besitzen Bildbearbeitungsprogramme verschiedene Tools. Mit diesen können der Hintergrund eines Fotos und sogar Schatten entfernt werden.

Subtraktive Farbmischung – ein wichtiger Bestandteil der Farblehre

Die Mischgesetze bei Lichtfarben und Körperfarben ergeben beeindruckende Zusammenhänge. Abgekürzt werden sie mit RGB und CMY und sind primär für Farbfilme oder Druckverfahren interessant. RGB sind die Primärfarben der Lichtfarben und die Sekundärfarben der Körperfarben. CMY sind die Primärfarben der Körperfarben und die Sekundärfarben der Lichtfarben. Daraus ergeben sich zwei Mischsysteme für Licht- und Körperfarben, die additive und subtraktive Farbmischung. Alles über die letztere erfährst du hier.

Der Fotorucksack für den Schutz der Fotoausrüstung

Professionelle Fotografie erfordert die richtige Fotoausrüstung. Dazu gehört, wenn das Equipment grösser ausfällt, auch ein stabiler Fotorucksack. Neben der Kamera können damit Stativ, Objektive, Blitzarme und weiteres Zubehör sicher und geschützt transportiert werden. Der Fotorucksack hat den Vorteil, dass er auf dem Rücken getragen das Gewicht gut ausbalanciert und eine freihändige Nutzung der Kamera ermöglicht.

Bilder zuschneiden – mit diesen Tools klappt es auf Anhieb!

Ein schönes Urlaubsfoto, eine packende Grafik. Doch was macht die Person auf dem Bild? Schon das kleinste Detail kann die Aufmerksamkeit auf dein Hauptmotiv beeinflussen. Zum Glück stehen zahlreiche Tools zur Verfügung, mit denen sich diese Perfektion bewahren lässt. Ob online oder offline, zahlreiche Anbieter buhlen um deine Gunst. Wir zeigen dir die Werkzeuge, mit denen du Bilder schnell selbst zuschneiden kannst.

Unterwasserkameras für effektvolle Fotos und Videos

Die Unterwasserwelt hat ihren ganz eigenen Zauber. Fotos und Videos, die beim Tauchen aufgenommen werden, zeigen eine berauschende Welt an Pflanzen, Fischen, Muscheln und Korallen. Dazu sind Aufnahmen unter Wasser eine tolle Abwechslung zu normalen Fotos und vermitteln die Experimentierfreude des Fotografen. Im Handel gibt es sehr hochwertige Unterwasserkameras, aber auch Modelle für den einfachen Gebrauch. Die Herausforderung und Abenteuerlust kann als intensives Erlebnis durch die Unterwasserkamera ins Bild gesetzt werden.