Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Fotografen in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Verlaufsfilter: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Verlaufsfilter: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Du liebst Landschaftsfotografie und möchtest wissen, wie du bei der Bildbearbeitung noch mehr aus deinen Fotos herausholen kannst? Dann solltest du wissen, welche Filter es bei der Fotobearbeitung gibt und wie du sie nutzen kannst. Am wichtigsten ist in diesem Gebiet der Verlaufsfilter. Im folgenden Artikel werden alle Fragen rund um das Thema Verlaufsfilter beantwortet und erklärt.

Was ist ein Verlaufsfilter?

Verlaufsfilterfunktionen werden im Allgemeinen zum Abdunkeln oder Färben der Oberseite eines Fotos verwendet – normalerweise des Himmels. Sie ersetzen im Grunde einen physischen Verlaufsfilter, den du über dem Objektiv deiner Kamera platzieren würdest. Der Verlaufsfilter ist jedoch auch in hohem Masse anpassbar und bietet viele kreative Möglichkeiten in der Fotografie. Neben den physischen Gradientenfiltern gibt es auch „virtuelle“ Filter, und zwar im Editor und in der Entwicklung. In der Regel kannst du solche Arten von Filtern sogar für RAW-Dateien verwenden.

Wie stelle ich bei meiner Kamera Graufilter, ND-Filter und Filterhalter richtig ein?

Aktiviere zuerst den Verlaufsfilter selbst. Wenn du dann den Himmel oben auf einem Foto anpassen möchtest (das ist die häufigste Verwendung), klickst du auf dieses Foto und ziehst es nach oben. Je weiter du es ziehst, desto allmählicher wird der Farbverlauf und umgekehrt. Du kannst den Verlauf auch mithilfe der Einstellung „Verlaufsbreite“ fein einstellen. Bei den meisten Kameras musst du diesen Filter dann umdrehen.

Lässt sich der Verlaufsfilter in der Landschaftsfotografie anpassen und verändern?

Der Verlaufsfilter ist bei den meisten Kameras mit acht verschiedenen Einstellungen sehr anpassbar. Neben dem Aufhellen oder Abdunkeln eines Teils eines Bildes kann dies auch den Kontrast beeinflussen, schärfen oder beispielsweise nur helle oder dunkle Töne anpassen. Du kannst das Bild zudem auch in Richtung einer bestimmten Farbe tönen.

Welche Vorteile bietet der Filterhalter bei der Landschaftsfotografie und wann setze ich ihn ein?

Der Adapter des Graufilters bietet vor allem in der Landschaftsfotografie grosse Vorteile. Egal, wie die Grundlagen sind und welche Belichtung gegeben ist – der Helligkeitsunterschied ist beim Einsatz eines Verlaufsfilters grösser als bei jedem Blitz und stellt damit bei der Bildbearbeitung einen grossen Vorteil dar. Bei welchen Motiven in der Landschaftsfotografie der ND-Filter besonders beliebt ist, zeigt die folgende Übersicht:

  • Abendwolken Farbe verleihen: Der Abendhimmel ist normalerweise sehr attraktiv getönt. Du kannst dies noch weiter verstärken, indem du den Verlaufsfilter anwendest und die Farben mithilfe der Einstellungen für Sättigung und Kontrast hervorhebst.
  • Sterne am Abendhimmel hervorheben: Verwende die Einstellungen „Klarheit“ und „Schärfe“, um einen Sternenhimmel hervorzuheben. Du findest diese Einstellungen an vielen anderen Stellen als nur im Verlaufsfilter. Wenn du jedoch nur einen Bereich in einem Foto hervorheben willst, etwa den sternenklaren Teil des Himmels, ist der Verlaufsfilter die ideale Wahl.
  • Übergang von Sonne und Schatten verbessern: Bei Sommerfotos treten häufig Situationen auf, in denen die Sonne direkt auf einen Teil eines Fotos scheint, während der Rest im Schatten liegt. Dadurch kann ein Teil überbelichtet oder der andere Teil unterbelichtet bleiben. Wenn zwischen den beiden Teilen eine durchgezogene Linie verläuft, kannst du dieses Problem mit dem Verlaufsfilter beheben.

Kann ich mehrere Filterhalter gleichzeitig verwenden?

Auf manchen Fotos ist eine Abdunklung oder Anpassung des Himmels notwendig. Dies verbessert die Qualität und die Blende muss dabei nicht verstellt oder im Vorhinein an den Filterhalter angepasst werden. Du kannst mehrere Filter gleichzeitig anwenden, indem du auf „Filter hinzufügen“ klickst. Dabei verdunkelt in der Regel der zweite Filter nur einen kleinen Teil des Himmels oben. Überprüfe die Tabelle oben im Seitenbereich deiner Kamera, um eine Liste aller verwendeten Filter anzuzeigen.

Kann ich die Funktion des Graufilters auf einen bestimmten Bereich im Bild beschränken?

Du kannst den Verlaufsfilter auch verwenden, um nur einen Teil eines Bildes zu tönen. Das liegt ganz bei dir und deiner Kreativität. Verwende dazu die Farbeinstellung. Sie befindet sich meistens im unteren Teil der Einstellungen des Verlaufsfilters. Du erhältst attraktive Vintage-Farben, wenn du einen violetten Farbton im unteren Bereich verwendest. So kannst du deinen Bildern einen ganz besonderen Akzent geben.

Wie kann ich Farbverläufe verwenden und die Bilder exportieren, nachdem ich den Filterhalter geändert habe?

Farbverläufe können jederzeit aus dem Bildband exportiert und in anderen Anwendungen verwendet werden:

  • Als Bild exportieren: Exportiere deinen Farbverlauf einfach als PNG oder GND in Bildschirmauflösungsgrösse. Dieser Export funktioniert genauso wie andere Exportfunktionen deiner Kamera.
  • Als SVG exportieren: Mit einem eingebettetem Verlaufsprofil kannst du die Bilder auch als SVG exportieren. Öffne dazu die Datei in Adobe Illustrator und wähle die Zeichenfläche aus, um den Verlauf in das aktive Farbfeld zu laden. Von hier aus kannst du es mit deinen Farbfeldern verknüpfen oder mit dem Verlaufswerkzeug ändern und verfeinern. Um es zu deinem Ordner hinzuzufügen, öffne die Datei in Adobe und wähle das Verlaufselement aus.
  • Als CSS exportieren: Als CSS-Datei kannst du ein Bild exportieren, wenn du es als Experience Design verwenden möchtest.

Der Fotografvergleich für die Schweiz. Finde die besten Fotografen in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Fotoleinen für die eindrucksvolle Raumgestaltung

Fotoleinen sind zum einen Fotoseile, über die verschiedene Fotos aufgehängt werden, um so eine tolle Dekoration für den Raum abzugeben. Fotoleinen können aber auch die Fotoleinwand selbst sein, auf der ein Foto gedruckt wird. Der Begriff wird für beides verwendet. Für die Fotozusammenstellung auf einer Fotoleine ist Kreativität nötig. Dabei kann eine interessante Hängung der Fotos schöne Akzente im Wohnbereich schaffen und gleichzeitig die Betrachtung vereinfachen. Hier erhältst du die wichtigsten Informationen zum Thema Fotoleinen.

Bilder komprimieren – in wenigen Schritten die Bildgrösse reduzieren

Bilder zu komprimieren, gewinnt in Zeiten des „Page Speeds“ immer mehr an Bedeutung. Je kleiner die Dateien, desto schneller lädt eine Website. Bei Suchmaschinen wie Google stellt dies bereits ein Ranking-Faktor dar. Das Komprimieren von Fotos hat aber noch einen weiteren Vorteil: Komprimierte Bilder sparen Speicherplatz auf dem Server ein. Der Unterschied gegenüber unkomprimierten Dateien ist für ungeschulte Augen kaum ersichtlich. Etabliert haben sich die Dateiformate JPG sowie PNG und GIF. In unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung erfährst du, wie sich Bilder effektiv verkleinern und damit die Ladezeiten von Webseiten deutlich verbessern lassen.

Vollformatkameras: sieben Fragen und Antworten rund um ihre Verwendung

Wer sich für die Fotografie interessiert, kommt nicht umhin, sich mit dem Thema Vollformatkameras auseinanderzusetzen, denn ohne diese gelingt der perfekte Shot nur schwer. Auch wenn moderne Smartphone-Kameras durchaus eine hohe Bildqualität vorweisen können, reicht kaum etwas an das Level professioneller Systemkameras heran. Während die Fotografie auf dem Smartphone einfach zu erlernen ist, wirft die Königsklasse der Kompaktkameras einige Fragen auf. Was ist ein Vollformatsensor? Welche Objektive eignen sich am besten und welches Zubehör benötige ich? Wie mache ich die besten Bilder? Wir beantworten dir die wichtigsten Fragen.

Passfoto-Format: 7 Fragen und Antworten

Ein Passfoto benötigst du für deinen Personalausweis und deinen Reisepass, um beispielsweise ein Visum beantragen zu können und diverse weitere Anlässe. Die Herausforderung: Nicht jedes Foto wird von offiziellen Behörden anerkannt. So kann es passieren, dass wichtige Anträge abgelehnt werden. Passbilder müssen bestimmte Anforderungen erfüllen, damit sie anerkannt werden. Wenn du wissen möchtest, welches Passfoto-Format korrekt ist, worauf du bei einem Passbild für Personalausweis und Reisepass achten musst und welche Fehler die gängigsten sind, erfährst du die Antworten im folgenden Artikel.

Daguerreotypie – eine Erfindung als Konkurrenz zur Malerei

Der Maler Jean-Auguste-Dominique Ingres liess zu seiner Zeit – Mitte des 19. Jahrhunderts – eine Petition unterzeichnen, die betonte, dass Fotografie keine Kunst ist. Den Prozess konnte der Künstler jedoch nicht aufhalten, und sogar eines seiner verschollenen Werke ist nur erhalten, weil davon ein Foto, genauer eine Daguerreotypie, gemacht wurde. Diese Technik bildet den Vorreiter zur Fotografie und ermöglichte weitere Verfahren in der Kunst.

Die wichtigsten und gängigsten Grafikformate

Ohne einen Gedanken daran zu verwenden, haben wir täglich am Bildschirm mit Grafikformaten zu tun. Damit die Darstellung der Daten optimal funktioniert, ist die Verwendung des richtigen Formats für eine schnelle oder qualitativ hochwertige Darstellung entscheidend. Wir zeigen dir, welche Grafikformate existieren und worin ihre Vor- und Nachteile liegen. Dadurch optimierst du deine Webseite und verhinderst bei einer Komprimierung einen Datenverlust.