Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Fotocollage erstellen: So ergibt sich das beste Ergebnis

Hast du mehrere Bilder, die du in deiner Wohnung dekorativ präsentieren möchtest, aber nur wenig Platz? Dann erstelle doch einfach eine Fotocollage. Diese hat den wesentlichen Vorteil, dass du auf nur einem Bild viele einzelne Fotos unterbringen kannst. Deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Anbieter für hochwertige Fotocollagen gibt es viele. Schau einfach, welcher Onlineshop die besten Bewertungen hat und wo sich die Gestaltung als recht einfach erweist. Meist kannst du bei diesen Anbietern auch noch andere Fotogeschenke wie Fototassen oder Fotobücher ordern.

1. Über die Vorteile einer Collage informieren

Auf einer Collage kannst du bei den meisten Online Anbietern bis zu zwölf verschiedene Bilder anordnen. Dabei hast du die Auswahl aus verschiedenen Materialien und Formaten und bist bei der Gestaltung relativ frei. Mit Hilfe einfügbarer Textfelder gibst du deiner Fotocollage zudem einen persönlichen Charakter. Natürlich musst du deine Fotocollage nicht online erstellen. Du kannst dir genauso gut Fotoabzüge bestellen und diese auf einen Untergrund kleben. Auch so erhältst du ein Unikat, wobei das Basteln auch Kindern Spass macht. Von der Qualität her können diese selbstgemachten Fotocollagen aber nicht mit den professionell erstellten Varianten mithalten.

2. Geeignete Fotos für eine Fotocollage auswählen

Grundsätzlich kannst du alle Fotos nutzen, die du mit einer hochwertigen Digitalkamera oder deinem Smartphone erstellt hast. Keine Angst: Die kostenlose Software der bekanntesten Anbieter ist so konzipiert, dass fehlerhafte oder unzureichend belichtete Bilder vom System erkannt werden und du eine Sicherheitsmeldung erhältst. In einigen Fällen ist eine bestimmte Auflösung erforderlich, damit das fertige Produkt auch gut aussieht. Wandbilder auf Alu-Dibond sind momentan besonders beliebt. Der Vorteil einer solchen Leinwand: Die Bilder sind nicht nur gestochen scharf und ohne unschönen Spiegeleffekt. Eine solche Fotoleinwand ist darüber hinaus formstabil, witterungsbeständig und damit extrem lange haltbar. Eine Sonderform des Alu-Dibond ist das sogenannte Gallery-Bond. Bei diesem Design werden deine Vorlagen zunächst auf hochwertigem Fotopapier gedruckt, dann hinter Acrylglas gelegt und schliesslich mit einer drei Millimeter dicken Alu-Dibond Platte verstärkt. Das Ergebnis ist ein echtes Kunstwerk, das qualitativ keine Wünsche offen lässt.

3. Die verschiedenen Layouts miteinander vergleichen

Von einer Fotocollage spricht man, wenn diese mindestens zwei Bilder enthält. Bei den meisten Anbietern kannst du problemlos bis zu zwölf verschiedene Motive auf einem Bild anordnen. Kleiner Tipp: Wähle im Zweifelsfall lieber ein oder zwei Fotos weniger, denn sonst wirkt die Collage schnell überladen und unübersichtlich. Gleiches gilt für die Farben vom Hintergrund: Sind deine Fotos bereits recht bunt, sollte der Hintergrund eher neutral gehalten sein.

4. Die einzelnen Schritte zum Collage Erstellen

Eine Fotocollage erstellen ist kinderleicht; umfangreiche PC-Kenntnisse benötigst du nicht. Du hast dir die Fotos für deine Collage ausgesucht? Prima, dann musst du sie nur von deinem Smartphone oder der Digitalkamera auf deinen PC übertragen. Nun wählst du einen geeigneten Anbieter und das Format, das dich am meisten anspricht. Ist dies erledigt, beginnst du mit der Bildbearbeitung. Übertrage deine Fotos einfach an die entsprechende Stelle in der Collage. Diverse Vorlagen helfen dir bei der Erstellung. Bist du fertig, kannst du dir das fertige Produkt über die Vorschau noch einmal ansehen und eventuelle Änderungen vornehmen.

5. Diverse Vorlagen nutzen

Bist du kein professioneller Fotograf oder Grafikgestalter, wirst du beim Fotocollage Erstellen sicher den einen oder anderen Fehler machen. Aus diesem Grund solltest du die Vorlagen nutzen, welche du auf der Website des jeweiligen Anbieters siehst. Diese sind meist so konzipiert, dass die Anordnung der Bilder ein stimmiges Gesamtbild ergibt. Übrigens stehen dir beim Erstellen der Fotocollage zahlreiche Varianten zur Verfügung. Die beliebtesten sind:

  • Fotoleiste: bis zu acht Fotos in einer Reihe
  • Design-Poster: Druck auf Premium Fotopapier
  • Collage als Fotoleinwand im Format 60 mal 40 Zentimeter

Auf jeden Fall lohnt es sich, ein wenig zu experimentieren und die Anordnung immer mal wieder zu verändern. Du wirst sehen, wie so eine immer neue Wirkung entsteht. Grundsätzlich solltest du bei einer Farbfamilie bleiben und nicht zu viele bunte Bilder gemeinsam anordnen. Andernfalls wirkt deine Fotocollage schnell zu lebhaft und unübersichtlich.

6. Über die Unterschiede zum Fotobuch informieren

Das Fotobuch ist neben der Fotocollage ein weiteres beliebtes Fotogeschenk. Auch dieses kannst du nach deinen individuellen Vorstellungen gestalten und deine Fotos ansprechend anordnen. Du hast sogar die Möglichkeit, die Bilder zu bearbeiten. Du hast die Wahl aus verschiedenen Formaten, Hintergründen und Einbänden. Solch ein Fotobuch ist eine bleibende Erinnerung und eine der beliebtesten Geschenkideen zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zum Valentinstag.

7. Die Unterschiede von Poster und Collage vergleichen

Das Poster ist eines der günstigen Fotoprodukte. Im Grunde handelt es sich um Fotoabzüge im Grossformat. Damit diese optisch gut zur Geltung kommen, solltest du sie auf jeden Fall mit einem Rahmen versehen. Einige Fotodienste bieten dir auch das Poster als Collage an. Du kannst also auf einem solchen ebenfalls mehrere Motive drucken lassen.

Das könnte dich auch interessieren

Portraitphoto: Wichtige Tipps, um Menschen gekonnt in Szene zu setzen

Portraitphotos gehören zu den beliebtesten Motiven von Fotografen und gelten nicht umsonst als Königsdisziplin. Um einen Menschen gekonnt ins rechte Licht zu rücken und im richtigen Moment abzudrücken, sodass ein schönes Portraitphoto entsteht, bedarf es einiges an Geschick und Wissen sowie natürlich einer guten Kamera. Wir geben dir hilfreiche Tipps und Tricks, worauf du beim Fotografieren achten solltest, damit du ausdrucksstarke, scharfe und authentische Bilder für dein Portfolio erhältst.

Fotos entwickeln – Fotogeschenke mit eigenen Fotoabzügen selbst gestalten

Fotografie ist heute in erster Linie digital. Hochauflösende Displays zeigen die Bilder in einer noch wenigen Jahren unbekannten Qualität und Farbbrillanz. Und trotzdem: Prints sind wieder in Mode. Der Fotokalender, die Fotoleinwand und das Echtfotobuch sind begehrte Geschenke. Postkarten werden aus Fotografien selbst gestaltet, Wandbilder werden in Rahmen verpackt. Aber kannst du solche Fotoprodukte nicht auch selber herstellen? Filme entwickeln und Abzüge erstellen, Ausschnitte, Formate und Belichtung selbst auswählen – das geht. Hier verraten wir dir, wie.

Fotobücher: Die kreative, individuelle und moderne Alternative zum Fotoalbum

Was früher die Fotoalben waren, ist heute das Fotobuch. Anstatt Fotoabzüge zu sammeln und manuell in ein Album zu kleben, bekommst du ein richtiges Buch mit Einband und Seiten. Die Gestaltung ist dank einer leicht zu bedienenden Software auch vom Laien einfach realisierbar. Ob im Querformat oder Hochformat, mit Soft- oder Hardcover – die selbst gestalteten Bücher sind individuelle Fotogeschenke für verschiedene Gelegenheiten. Du hältst deine Fotos ordentlich gesammelt und liebevoll arrangiert in deinen Händen. Viel Raum für ein fantasievolles Design bleibt dir ebenfalls.

Die analoge Kamera für Hobbyfotografen und Profis

Gegenüber digitalen Kameras erfordert die Verwendung analoger Kameras mehr Kenntnisse und Fachwissen. Die Modelle sind komplexer aufgebaut, haben weder ein Display noch Speicherkartenslots. Das Foto wird aufgenommen, indem der Fotograf durch den Sucher blickt und den Auslöser bedient. Eine direkte Überprüfung der Fotos ist nicht möglich. Der Film muss erst entwickelt werden. Dafür sind analoge Kameras bereits sehr günstig im Handel erhältlich und überzeugen durch eine besondere Optik der Bilder.

Fotos auf Holz – die wichtigsten Fragen über das Unikat an der Wand

Eine Fotoleinwand oder ein Foto auf Holz erzielen eine ganz eigene Wirkung und verbinden das Motiv des Fotos mit einem interessanten Untergrund. Holz hat eine glatte Oberfläche, auf der jedoch trotzdem Unebenheiten, Risse und die typische Maserung sichtbar sind, die tolle Vintage-Effekte erzielen. Dadurch wirkt das Foto noch einmal einzigartiger und ist auch ein gelungenes Fotogeschenk für Freunde und Bekannte.

Fotogeschäfte – Profis vor Ort für die besten Fotos und Kameras

Es ist schon etwas anders, ein Foto selbst zu knipsen oder es professionell bei einem Fotografen anfertigen zu lassen. Fotogeschäfte bieten nicht nur die geeigneten Räume für die Fotografie, sondern auch das Fachwissen des Fotografen, eine gehobene Ausstattung und die passende künstliche Beleuchtung. Ein Fotograf arrangiert für das Foto die geeignete Szene und schafft so die prefekte Stimmung für das Bild. Beliebt sind Baby- und Kinderportraits, Hochzeitsbilder, erotische Fotos oder Passbilder. In Fotogeschäften kannst du aber auch das Zubehör für die eigene Kameraausstattung erwerben.