Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Fotodrucker: Hochwertige Fotodrucke von zu Hause realisieren

Du möchtest deine Fotos nicht online oder im nächsten Fachhandel entwickeln lassen? Stattdessen kannst du es kaum erwarten, sie so schnell wie möglich auszudrucken? Dann solltest du dir einen Fotodrucker anschaffen, denn mit diesem hältst du deine fertigen Fotos binnen weniger Sekunden in der Hand. Dabei sind die heute im Handel erhältlichen Modelle so klein und kompakt, dass du sie problemlos überall mit hinnehmen kannst. Besonders beliebt sind die WLAN Drucker, mit denen du meist problemlos scannen, kopieren und drucken kannst. Selbstverständlich sind diese auch mit deinem Smartphone kompatibel, so dass du von ihnen aus auch Fotos drucken kannst.

Wozu dient ein Drucker für Fotos und wo liegen dessen Vorteile?

Ein Fotodrucker dient dazu, Fotos direkt von der Digitalkamera, dem Handy oder dem Tablet aus auszudrucken. So wirst du zu deinem eigenen Fotoservice und sparst dir das Entwickeln bei einem Onlinehändler oder in einem Fachgeschäft vor Ort. Die ausgedruckten Fotos kannst du verschenken oder in ein Fotoalbum einkleben. Auch dein eigenes Fotobuch kannst du so gestalten. Ein wesentlicher Vorteil ist die Zeitersparnis, denn das Ausdrucken dauert nur wenige Sekunden.

Welche Arten von Fotodruckern gibt es?

Waren Fotodrucker noch vor wenigen Jahren eher langsam, beeindrucken die Modelle, die heute auf dem Markt sind, nicht nur mit ihrer enormen Geschwindigkeit. Auch die Druckqualität lässt kaum Wünsche offen: Farben werden kräftig dargestellt und die Bilder überzeugen mit einem hohen Kontrast und einer brillanten Schärfe. Generell unterscheidet man folgende Arten von Druckern:

  • Mini-Fotodrucker
  • Thermosublimationsdrucker
  • Multifunktionsdrucker
  • Tintenstrahldrucker
  • Laserdrucker

Laserdrucker gelten als die qualitativ hochwertige Alternative unter den klassischen Geräten. Doch auch mit einem Tintenstrahldrucker kannst du durchaus hochwertige Bilder ausdrucken. Beste Druckergebnisse erzielst du aber mit dem Thermosublimationsdrucker. Bei diesem wird ein spezielles Verfahren angewendet, welches für langlebige Prints sorgt und ein Verblassen der Bilder verhindert. Diese Art Drucker ist allerdings etwas teurer, sowohl was die Anschaffungskosten als auch was das Verbrauchsmaterial betrifft.

Was sollte ich beim Kauf eines Fotodruckers beachten?

Beim Kauf eines Fotodruckers solltest du vor allem auf die folgenden Punkte Acht geben:

  • Druckauflösung
  • Druckgeschwindigkeit
  • WLAN-Funktion
  • Sonderfunktionen wie beispielsweise Duplexdruck

Besonders wichtig ist die WLAN Funktion, denn diese ermöglicht eine direkte Verbindung mit dem Tablet oder Smartphone. Da die meisten nur noch mit dem Smartphone und nicht mehr mit einer Digitalkamera fotografieren, legen fast alle Hersteller heute grossen Wert auf diese Funktion. Natürlich kannst du deine Fotos auch wie gewohnt vom USB-Stick, direkt vom Computer oder Fotoapparat aus oder von der SD-Karte aus drucken. Bei der Auflösung solltest du darauf achten, dass diese mindestens 300 mal 300 dpi beträgt. Mit einer solchen Auflösung werden vor allem Postkartenformate in hervorragender Qualität gedruckt. Möchtest du Dokumente digitalisieren, sollte die Auflösung allerdings bedeutend höher sein. Zu den beliebtesten Sonderfunktionen zählen nicht nur der Duplexdruck, sondern auch diverse Sonderformate. Mit einigen Modellen ist es zum Beispiel kein Problem, auch Passbilder auszudrucken.

Welches Zubehör benötige ich für meinen Fotodrucker?

Um deine schönsten Erinnerungen auszudrucken, benötigst du neben Papier auch Tinte. Positiv ist hier zum Beispiel der Service beim Hersteller HP: Du kannst dich vor dem Kauf zunächst für drei Testmonate entscheiden und erhältst während dieser Zeit auch die Tinte für den Toner kostenfrei. Zugegeben: Das Zubehör für Fotodrucker ist nicht unbedingt preiswert. Dies gilt vor allem dann, wenn du dich für die Originalprodukte eines Herstellers entscheidest. Normale Tintenstrahldrucker arbeiten mit den vier Farben Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz – du benötigst also schon vier Tonerkassetten. Möchtest du deinen Fotodrucker auch unterwegs nutzen, solltest du dir ausserdem ein Case anschaffen. In diesem ist das Gerät vor Staub und Schmutz ebenso wie vor Erschütterungen geschützt.

Was sollte ich bezüglich Service und Wartung wissen?

Wie jedes elektrische Gerät, so sollte auch der Fotodrucker regelmässig gewartet werden, damit du lange Freude an ihm hast. Die Düsen etwa neigen zum Verstopfen und sollten daher häufiger gereinigt werden. Das Gerät selbst wischst du mit einem feuchten Tuch ab; aggressive Reinigungsmittel solltest du hingegen nie verwenden. Wichtig ist, dass du deinen Drucker regelmässig gebrauchst, da ansonsten die Tinte eintrocknen kann.

Welche besonderen Features bieten einige Hersteller?

Wenn du dich für das Modell einer bekannten Marke wie Epson, HP oder Canon entscheidest, profitierst du nicht nur von langlebigen Geräten. Auch sind diese teilweise mit sinnvollen Zusatzfunktionen ausgestattet. Bewährt hat sich ein sogenannter Pictbridge-fähiger Drucker. Dieser druckt direkt von der Kamera, mit der er über ein Kabel verbunden ist. Beide Modelle müssen dabei nicht zwingend vom selben Hersteller sein.

Warum sollte ich hochwertiges Fotopapier verwenden?

Nur wenn du dich für spezielles Fotopapier als Zubehör entscheidest, kannst du davon ausgehen, dass deine Bilder die erwartete Qualität haben. Das Material ist mit einer speziellen Beschichtung versehen, welche die Farbe nicht so schnell aufsaugt. Beim Fotopapier hast du die Wahl zwischen Matt und Hochglanz; satte Farben und starke Kontraste sind auf beiden Varianten gegeben.