Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Bridgekameras als Brücke zwischen verschiedenen Kameramodellen

Die Wahl einer guten Kamera ist nicht nur für Fotografen und Profis wichtig. Der Trend, kreative Bilder und Videos zu produzieren, wächst weiter und findet bei vielen Menschen Anklang. Daher hat der Markt einige hochwertige Modelle zu bieten, die besser als eine Kompaktkamera und nicht ganz so teuer wie eine Spiegelreflexkamera sind. Das ist die Bridgekamera, die damit eine Brücke zwischen den Funktionsmerkmalen und Konstruktionsprinzipien beider Kameras schlägt, gleichzeitig aber vergleichsweise erschwinglich bleibt.

Was sind Bridgekameras?

Gelungene Fotos können vielseitig verwendet werden und gerade in Zeiten der Internetpräsenz steigt die Nachfrage nach Produkt-, Portrait- und Landschaftsfotografie und die Lust an der eigenen Selbstdarstellung durch ansprechende Fotos. Zwar gibt es hochwertige Kompaktkameras, die leicht zu bedienen sind und die gewünschte Bildqualität bieten; mit einer Bridgekamera sind jedoch erweiterte Funktionen möglich. Gegenüber den unhandlicheren Spiegelreflexkameras ist die Bridgekamera dann eine hervorragende Alternative, die in Sachen Mobilität und Qualität überzeugen kann.

Die Bridgekamera gehört zu den kompakten, multifunktionalen Digitalkameras und erlaubt die Aufnahme schöner Fotos und flüssiger Videos. Sie verfügt über einen optischen Zoom, der weite Distanzen besser überbrückt und gleichzeitig auch bewegte Motive besser einfängt. Praktisch ist das handliche Design, sodass eine Bridgekamera weniger Ausstattungszubehör benötigt und leicht auf Reisen, im Urlaub oder auch im Alltag mitgeführt werden kann. Durch integrierte grosse Bildsensoren kann das Objektiv mehr Licht einfangen, was wiederum auch Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen und in der Dämmerung möglich macht. Gleichzeitig kann die Bridgekamera als normaler Camcorder genutzt werden. Sie vereint alle wichtigen Eigenschaften der Kompakt- und Spiegelreflexkamera.

Welche Objektive sind bei einer Bridgekamera verbaut?

Die Bridgekamera verfügt über fest verbaute Objektive, die in der Regel als Zoomobjektiv einen hohen Weitwinkel erreichen. Gegenüber einfachen Kompaktkameras, bei denen der Zoom oft digital erfolgt und das Bild dadurch bei weiteren Distanzen an Qualität und Schärfe verliert, erreichen Bridgekameras durch ihre Objektive auch hochwertige Aufnahmen in grösserer Entfernung. Der optische Zoom bietet klare Vorteile in einem Brennweitenumfang zwischen 25 und 600 Millimetern. Auch sind die Objektive mit einer durchgehenden Offenblende versehen, wodurch eine noch grössere Zoomwirkung erreicht wird.

Was ist ein optischer Zoom?

Der Zoom bei Kameras erlaubt die vergrösserte Fotoaufnahme oder das Heranholen entfernter Objekte. Dafür muss die Kamera nicht bewegt werden, sondern wird an einem festen Standpunkt positioniert. Unterschieden wird in diesen Kategorien zwischen digitalem und optischem Zoom. Beim optischen Zoom wird der Bildausschnitt immer mechanisch vergrössert, wobei die Auflösung selbst nicht beeinträchtigt wird, sondern in der Qualität gleich bleibt. Der digitale Zoom dagegen entsteht durch die Berechnung der Kamera. Die Technik ermöglicht es, die fehlenden Daten zu ergänzen und so den Bildausschnitt zu vergrössern. Dabei leidet jedoch die Bildauflösung.

Welche Unterschiede gibt es im Vergleich mit anderen Kameras?

Bridgekameras sind hochwertige Digitalkameras zwischen Kompaktkameras und System- und Spiegelreflexkameras. Im Vergleich moderner Kameras erreichen alle Modelle immer noch eine bessere Bildqualität als hochwertige Smartphones. Die Bridgekamera gestattet jedoch mehr manuelle Einstellungen als eine Kompaktkamera mit Autofokus. Dazu gehören die Gesichtserkennung, ein Bildstabilisator, hohe Brennweiten und gelungene Videos in Full-HD oder sogar 4k.

Was sind die Vor- und Nachteile einer Bridgekamera?

Natürlich gibt es in den einzelnen Kategorien der Kameras immer noch deutliche Unterschiede in Sachen Funktionsumfang, Qualität und Ausstattung. Die Bridgekamera ist eine mobile und im Vergleich günstigere Alternative zu den teuren Profimodellen und auch der Systemkamera unterlegen. Besser als eine normale Digital- oder Kompaktkamera sind die Modelle jedoch allein schon durch ihren optischen Zoom und das grosse Objektiv. Die klaren Vorteile sind:

  • Das Objektiv mit optischem Zoom erlaubt einen sehr grossen Weitwinkel, der die Qualität eines Teleobjektivs erreicht.
  • Die Bridgekamera ist kompakt, handlich und leicht zu bedienen.
  • Sie kann manuell in vielen Einstellungen abgestimmt werden.
  • Die Kamera bietet ein mit bis zu 20 Megapixel und grossem Brennweitenbereich.
  • Bridgekameras sind sehr lichtstark und auch für Dämmerungsaufnahmen geeignet.
  • Die Bedienung ist geräuschlos möglich.
  • Das Gehäuse ist sehr kompakt gebaut.
  • Die Bridgekamera hat sowohl einen Sucher als auch ein Display.
  • Die Technik ist ausgewogen und modern, die Bildqualität hoch und anspruchsvoll.

Die Nachteile zeigen sich in folgenden Punkten:

  • Die Bridgekamera kann Einbussen in der Lichtstärke aufweisen.
  • Das Modell lässt sich nicht einfach in der Hosentasche transportieren und ist schwerer als eine Kompaktkamera.
  • Teilweise kann ein stärkeres Bildrauschen auftreten.
  • Oft haben Bridgekameras nur wenige Blendenstufen, wodurch die Tiefenschärfe geringer ausfällt.
  • Das Objektiv kann nicht gewechselt werden.

Wie ist die Bridgekamera aufgebaut?

Optisch wirkt eine Bridgekamera bereits sehr hochwertig und professionell. Sie besitzt ein grosses, fest verbautes Zoomobjektiv, einen elektronischen Sucher und ein aufklappbares Display. Dazu sind verschiedene Bedienelemente auf dem Gehäuse zu finden, die manuelle Einstellungen ermöglichen. Die Bridgekamera arbeitet nicht mit einem Spiegelsystem, besitzt jedoch einen integrierten Blitz. Da sie durch Halb- und Vollautomatik-Funktionen einfach zu bedienen ist, empfiehlt sie sich auch für Einsteiger und Video-Fans und kann mit hochwertigem Zubehör aufgerüstet werden.

Welches Zubehör gibt es für die Bridgekamera?

Eine Bridgekamera kann mit passendem Zubehör ergänzt werden, das dem von Profigeräten und Systemkameras ähnelt, zum Beispiel:

  • Transporttaschen
  • Stative
  • Blitzarme
  • Speicherkarten für mehr Speicherkapazität
  • Akkus und Ladegeräte

Das könnte dich auch interessieren

Parallelperspektive: Hilfreiche Infos zum perspektivischen Zeichnen von Schrägbildern

Für die Planung und Entwicklung von Gebäuden, Fahrzeugen, Möbeln und anderen Produkten werden in der Regel vorab Zeichnungen für die bessere Anschaulichkeit und als Grundlage für die spätere Umsetzung skizziert. Um Räume einfach und übersichtlich dreidimensional darzustellen, kommt häufig die Parallelperspektive zum Einsatz. Wir erklären dir, wodurch sich die Parallelperspektive auszeichnet, welche Typen es gibt und worin sie sich von der Zentralperspektive unterscheidet. Ausserdem erklären wir dir die Grundlagen, damit du selbst Gegenstände mit räumlicher Wirkung in der Parallelperspektive zeichnen kannst.

Bilder komprimieren – in wenigen Schritten die Bildgrösse reduzieren

Bilder zu komprimieren, gewinnt in Zeiten des „Page Speeds“ immer mehr an Bedeutung. Je kleiner die Dateien, desto schneller lädt eine Website. Bei Suchmaschinen wie Google stellt dies bereits ein Ranking-Faktor dar. Das Komprimieren von Fotos hat aber noch einen weiteren Vorteil: Komprimierte Bilder sparen Speicherplatz auf dem Server ein. Der Unterschied gegenüber unkomprimierten Dateien ist für ungeschulte Augen kaum ersichtlich. Etabliert haben sich die Dateiformate JPG sowie PNG und GIF. In unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung erfährst du, wie sich Bilder effektiv verkleinern und damit die Ladezeiten von Webseiten deutlich verbessern lassen.

Fotodrucker: Hochwertige Fotodrucke von zu Hause realisieren

Du möchtest deine Fotos nicht online oder im nächsten Fachhandel entwickeln lassen? Stattdessen kannst du es kaum erwarten, sie so schnell wie möglich auszudrucken? Dann solltest du dir einen Fotodrucker anschaffen, denn mit diesem hältst du deine fertigen Fotos binnen weniger Sekunden in der Hand. Dabei sind die heute im Handel erhältlichen Modelle so klein und kompakt, dass du sie problemlos überall mit hinnehmen kannst. Besonders beliebt sind die WLAN Drucker, mit denen du meist problemlos scannen, kopieren und drucken kannst. Selbstverständlich sind diese auch mit deinem Smartphone kompatibel, so dass du von ihnen aus auch Fotos drucken kannst.

Fotos verkleinern – so einfach geht es!

Du möchtest deine Bilder per E-Mail verschicken, aber es dauert so lange? Dann ist vermutlich die Datei sehr gross, und das überflüssigerweise. Denn damit deine Familie und deine Freunde deine Bilder am Bildschirm betrachten können, muss nicht schon eins davon fünf Megabyte haben. Die Technik der digitalen Fotografie ist heute weit fortgeschritten: Smartphones und Digitalkameras liefern Bildgrössen, die für den Alltagsgebrauch eher überdimensioniert sind. Du kannst aber ganz leicht selbst Fotos verkleinern. Hier erfährst du, wie!

Babybauch Shooting – unvergessliche Erinnerung an eine besondere Zeit

Kaum eine Zeit im Leben ist intensiver und aufregender als eine Schwangerschaft. Mit jedem Zentimeter, den der Babybauch wächst, steigen auch die Erwartungen und die Vorfreude auf die Geburt. Besonders in den Monaten der Schwangerschaft bleibt noch genügend Zeit, um das Nest perfekt für das neue Familienmitglied vorzubereiten. Diese Zeit solltest du als werdende Mutter auch nutzen, um dir noch etwas Entspannung und Ruhe zu gönnen. Ein wunderschönes Vorhaben mit hohem Erinnerungswert ist ein Babybauch Shooting. Du wirst dein ganzes Leben lang mit Stolz diese wunderschönen Bilder von deinem Babybauch betrachten und später deinem Kind zeigen.

Digitale Fotografie – Vorteile und technische Grundlagen für das perfekte Foto

Die digitale Fotografie ist eine moderne Ergänzung zur klassischen analogen Fotografie und vereinfacht vor allen Dingen die Handhabung der Kamera. Dennoch solltest du die technischen Grundlagen kennen und dich mit der Materie vertraut machen. Eine Vielzahl an Funktionen steht zur Verfügung, die teilweise jedoch gezielte Aufnahmen nur bedingt gestatten. Auch die Spiegelreflexkamera ist heutzutage eine Mischung aus analoger und digitaler Kamera und bietet eine Vielzahl an Aufnahmeprogrammen, bei denen die manuelle Bedienung aber nicht zu kurz kommt.